2004 · Entflammbar

Für was entflammen die Menschen heutzutage?
Wonach streben sie?

Ist es der Reichtum? Ein Statussymbol? Der berufliche Erfolg?
Die Liebe? Wahre Freundschaft? Familienglück?

Oder sind es eher Tugenden, Moralvorstellungen, Religion?

Image

Wie leben wir mit Überfluss und Mangel?

Image

Ist es der Wunsch nach Reichtum, der uns antreibt? Kann ein Statussymbol wie ein teures Auto über den schlechten Geschmack des Einrichtungsstils hinweghelfen? Macht der berufliche Erfolg in feinem Tuch glücklich und sexy?

Image

Was bedeutet es heute, ein Haus zu bauen, ein Kind zu zeugen und einen Baum zu pflanzen? Bedeutet es möglicherweise eher ein altes Haus zu restaurieren, um es damit vor dem Verfall zu bewahren? Ist die begrenzte Zeit der Liebe in einer Beziehung wichtiger als wahre Freundschaft? Muss man Familienglück erleben? Oder reicht es, die Kinder dieser Welt- zu denen auch die Erwachsenen gehören- mit Bedacht und Respekt zu behandeln? Darf man sich auch als Single ganz-und-gar-wertig fühlen? Erfüllen uns denn die alten, traditionellen Tugenden, Moralvorstellungen, Religionslehren noch?

Image

Reicht es nicht, wenn es schlichtweg (aus)reicht? Wenn man genug zu essen hat und nicht ständig vorgeben muss, auf dem hohen Niveau des Sonntagsgeschirrs zu leben?

Ist es nicht schön, einmal etwas selbst zu erreichen, etwas selbst hart zu erarbeiten und dies dann glücklich zu zelebrieren, statt immer schon alles zu haben und es nicht mehr wertschätzen zu können?

Steht es uns nicht gut zu Gesicht, nicht nur unseren eigenen kleinen Kosmos zu schützen, sondern die ganze Welt, die Natur und möglichst mit ihr in Einklang zu leben?

Werden dann andere Menschen für uns entflammen? Ich denke: ja!


Ein Zyklus über die unterschiedlichen Flammen, die in den Menschen lodern.


 
© 2001 - 2017 · Moritz David Friedrich · v2.0