2011 · Volk vergiften!

Neulich hat mich der Wahnsinn gepackt. Ich habe erkannt, dass ich unser gesamtes Volk vergiften muss. Die Überbevölkerung muss eingeschränkt werden! So geht das nämlich nicht weiter mit dem Raubbau an der Natur, an Mutter Erde. Ich habe mir da einige Strategien überlegt, die so schön unterschwellig laufen können. Gut, wo fange ich an?     Will man jemanden vergiften, macht man das nämlich nach und nach…


Man legt die Vergiftung über einen so langen Zeitraum an, dass der Vergiftete keinen Zusammenhang mehr herstellen kann zwischen seiner aus der Vergiftung entstandenen Krebserkrankung und dem Gift, welches ich ihm hinterfotzig zugeführt habe.

Also, es muss schön langsam wirken und nicht gleich als richtiges Gift zu erkennen sein…mmmhhh, da fallen mir doch einige Verbindungen aus dem Chemieunterricht ein. Prima, los geht’s mit der Volksvergiftung:


1. Man nehme Fluorid, ein schön starkes Toxin, was aus der Metallverarbeitung, bei der Herstellung von Aluminium anfällt. Die Entsorgung dafür ist lästig teuer, weil es Sondermüll ist, hat mir mein guter Geschäftsfreund Manfred H. von der Firma H.& B. Aluminiumverarbeitung erzählt. Er hatte die Idee, das Fluorid an die Lebensmittelindustrie zu verschachern indem er denen erzählte, dass ja Fluorid für den Knochenaufbau wichtig ist. Leider unterminiert es langfristig die Willenskraft, macht lethargisch und steigert die Libido übermäßig. Die Leute sollen faul werden, vor dem Fernseher verblöden und doofe Kinder zeugen, die hirnlose Konsumenten werden, die uns den ganzen Chemiedreck abkoofen.

Die Werbeindustrie hat einen guten Job zu tun, dem Volk zu erklären, dass man Fluorid unbedingt in der Zahnpasta benötigt und im Speisesalz und am Besten gleich im Leitungswasser. Na, ja fangen wir mit dem Mineralwasser an (die staatlichen Wasserbetriebe müssen wir erst mühsam kaufen). Dann kann man das Abfallprodukt der Metallindustrie gleichmäßig in der Republik ausschwemmen und die Pharmaindustrie und die Ärzte freuen sich auch, weil es mehr Patienten gibt. Da kann man dann gleich ein neues Krebsmedikament zu erfinden.


2. Jeder Mensch hat heutzutage Mundgeruch. Wir essen ja auch herrlich Abscheulichkeiten der chemischen Lebensmittelindustrie, die nicht nur zu ständigen Magenverstimmungen sondern auch prima zu Magenkrebs und Speiseröhrenkrebs usw. führen. Also, Mundgeruch, das muss ja nicht sein! Bitte ein Pfefferminzbonbon für den guten Atem. Danke sehr. Schmeckt herrlich erfrischend. Man schmeckt es kaum, dass da Aspartam drin steckt. Es gibt Leute die sagen, dass Aspartam neurologische Schäden im Hirn erzeugt; das Hormonsystem stört und Krebsgeschwüre hervorruft. Man muss ja nicht alles glauben. Wir legen gleich eine hauseigene Studie bei, die die gänzliche Unbedenklichkeit des Stoffes erklärt. Sind doch reine Aminosäuren, die natürlich vorkommen. Dass sich daraus einen Formaldehyd- Stoff entwickelt, wenn man sie mischt, muss ja niemand mitbekommen…aber es schmeckt herrlich süß! Prima, hat geklappt, die Leute schlucken die Pfeffies! Und wer mich anschreit, weil er schon vollkommen gaga im Kopf ist von dem Nervengift, hat wenigstens einen guten Atem!


3. Aber warte mal, die Leute stinken ja trotzdem noch fürchterlich! Kein Wunder von den ganzen Hormoncocktail, mit denen wir die Nutztiere füttern, die die Menschen wie die Deppen fressen in ihrer animalischen Lust auf Fleisch. Danach pupen sie höllisch und stinken überall aus ihren Poren. Da muss man schnell was gegen tun! Her mit nem schön herb- männlich duftenden Deo für den Herrn oder einem romantisch- süßfurzend umnebelnden Parfum für die Dame. Was wir da alles Schönes an Giften reinpacken können! Herrlich! Denn durch die Haut geht alles sofort in die Lymphen und in den Blutkreislauf. Toll! Da könnten wir z. B. unsren ganzen Aluminiumgiftmüll gleichmäßig verklappen und damit verkappen. Noch ein wenig Schwermetall dazu, schön eine kleine, fast unmerkliche Dosis Quecksilber rein in die Deodose, rin in die Achseln. Lagert sich später nach und nach schön alles im Darm ab, gibt prima Darmkrebs! Die Fleischfresser kriegen das nicht mit, dass es sowohl am Fleisch als auch am Deo lag, wenn sie mit 60 krepieren. Übrigens rechtzeitig vor Erreichen der Altersrente. Prima für den Staat, sagt mein Parteifreund Hubert R., denn ganze Familien werden so reduziert, keine Erbansprüche mehr, geht alles an den Staat! Da muckt keiner mehr uff!

4. Was aber machen wir mit diesen Querulanten? Diese Vegetarier und Veganer? Diese verdammten Ökos und Biofuzzies? Lass mal überlegen: ich hab’s: Mononatriumglutamat in die Bio-Bio- Sojawürstchen ausm Supermarkt. Die Deppen gucken doch da gar nicht drauf und kaufen den Mist doch nur deshalb, weil sie mit einem schlechten Gewissen im Supermarkt stehen. „Endlich was Fleischloses und steht auch noch Bio drauf. Das nehm ich!“ Und das Glutamat zerstört nach und nach ihre Nerven. Besser isses, dann können wir sie frühzeitiger wegschließen lassen und mit Beruhigungsmittel vollpumpen. Dann nerven die nicht mehr…

Warte, warte, denen hauen wir noch eins rein: Zucker in die Sojamilch. Zwar Rohrohrzucker, aber genauso hübsch unnötig wie raffinierter Zucker. Die Sojabohnen haben wir vorher mit der Chemiekeule geerntet, leider nicht rückstandsfrei zu ernten…na und für den Anbau haben wir ein paar Regenwälder roden müssen. Pech. Die wollen ja unbedingt keine Milch mehr trinken wegen der Hormone und der überzüchteten Tierquäler- Euter der Kühe. Als hätten die armen Regenwälder keine Seele…


5. apropos Zucker: das ist und bleibt mein Lieblingsgift, denn es ist das Satanischste aller Gifte. Es kommt so süß daher, so lieblich, die Zunge umschmeichelnd und wohltuend. Und es bleibt doch reines Gift für die Gesundheit des Körpers. Weil es einfach überflüssig ist. Vollkommen nutzlos für den Erhalt der menschlichen Rasse. Ein reines Kunstprodukt der Macht. Das war Zucker schon immer. (So wie früher Salz. Nur hatte Salz damals noch den Nährwert von Salz, heute ist es ja reines Natriumchlorid mit Perlstoffen ohne Nährgehalt). Lassen wir die Leute Zucker fressen wo es nur geht. Packen wir es rein, wo auch immer. Sie werden es lieben, abhängig sein, danach dürsten und sehen. Sie werden längerfristig depressiv davon, denn Zucker raubt dem Körper doppelt Energie von dem, was es dem Körper kurzzeitig an vermeintlicher Energie zusetzt. Daher gibt es ja Schokoladenabhängige. Sie brauchen immer mehr, immer neu, denn der Körper ist abhängig und arbeitet gleichzeitig so schwer, um die Giftzufuhr wieder rauszuschwemmen. Aber er kommt nicht hinterher und verliert den Kampf. Das erschöpft und macht die Seele kaputt. Bingo! Hat geklappt Komm, iss noch n Riegel, mein Kind!

Warte mal, in den Rotkohl machen wir auch noch eine Brise rein. Rotkohl ist ja soo gesund!! Du sollst doch auch mal was richtig Gesundes essen, mein Kind!

6. Und weil sie alle so blass werden von der ganzen Chemiekeule, müssen sie unbedingt mal ins Solarium. Ach, das ist herrlich. Hautkrebs für ein paar Euro. Denk Dir nur, die zahlen auch noch freiwillig dafür! Klasse. Oh, wir müssen aber seriös tun. Wir erzählen Ihnen von der eventuellen Schädlichkeit der Strahlen, aber wir haben da gleich ein patentes Sonnenschutzmittel als Crème vorbereitet. Damit passiert nüschte!

Da packen wir noch ein paar Schwermetallpartikelchen rein, damit die richtige Sonne am Strand nicht das lebenswichtige Vitamin D in die Haut reinlässt. Die könnten ja sonst wieder gesund werden von der richtigen Sonne. Da verdienen wir doch nichts dran. Nee nee, wir müssen die alte Tante Sonne verteufeln! Wir müssen denen unbedingt eintrichtern: Sonne = böse! Schütz Dich! Nimm Sonnencrème! = Gesund!

Und so machen wir munter weiter: Weichmacher in die Getränkeflaschen, Quecksilber in die Energiesparleuchten, falsche Wolken durch schöne Chemtrails, Amalgam in die Zähne, Jod und Fluorid im Tafelsalz, Schwermetalle in die Haarfärbemittel und nennen die dann schick „Coloration“, wir mischen ihnen Substanzen in die Tees, in die Gewürze, in die Marmeladen, usw…

Bald haben wir das dumme Volk reduziert indem wir ihnen erzählen, dass das alles nützlich und gesund für sie sei …

Du denkst, das werden die nicht glauben? Ach, komm, Religion hat immer funktioniert. Wir sind jetzt die Priester, wir von der chemischen Industrie und der Wirtschaft. Uns glauben die alles, weil sie es wollen.

Weil jedes Volk sich sehnt nach einer Religion.

Da alle anderen Götter abgeschafft wurden, haben wir prima Chancen, das Volk zu vergiften. Nicht mehr nur mit Worten, auch mit Lebensmitteln und Lifestyle!



 
© 2001 - 2017 · Moritz David Friedrich · v2.0